2008

Vielfalt ohne Öffentlichkeit - Die kulturellen Hotspots des Nahen und Mittleren Ostens – Beirut und Kairo

In Zusammenarbeit mit Sebastian Blottner

Künstlerische Lebendigkeit und ein facettenreiches kulturelles Leben stehen nicht unbedingt im Vordergrund, wenn derzeit über den Nahen und Mittleren Osten oder, noch schwammiger, von der „muslimischen Welt“ berichtet wird. Die Wachsamkeit hinsichtlich der politschen Entwicklungen in der Region ist derzeit zwar äußerst groß, doch was abseits von Kriegen, Terrorismus und politischen Skandalen passiert, geht in der allgemeinen Medienhysterie fast immer unter.

Dabei könnten wir über die immer häufiger in Kalter-Kriegs-Manier pauschal zu Feinden unserer Weltanschauung abgeurteilten Gesellschaften so viel mehr lernen, würde anstatt oberflächlicher Wertedebatten ein echter Kulturdialog in Gang gesetzt. Der allerdings setzt eine neugierige und unvoreingenommene Annäherung voraus, die Bereitschaft, für unvorhergesehene Einblicke eine nicht alltägliche Perspektive einzunehmen.

Anja Pietsch und Sebastian Blottner haben sich genau das vorgenommen – mit Kamera und Notizblock wollen sie Reportagen nicht über Kriegsszenarien oder Wirtschaftsthemen, sondern über Künstler und das kreative Leben machen.

 

 
 

 

Anja Pietsch
Stargarder Str. 13
10437 Berlin

Tel.: 0160 / 785 88 36

Email: an(at)anjapietsch.de

 

 
 

 

Arbeiten und Projekte (Auswahl)

Geb. am 20. August 1976, in Magdeburg.

1999 - 2002
Studium an der Lette - Schule Berlin, Abschluss in Fotodesign

2001 - 2002
Arbeit an dem Fotoprojekt: Velten-Süd. Eine Fotodokumentation über ein unter Abwanderung leidendes Neubaugebiet in Brandenburg.

2002
Arbeit an dem Fotoprojekt: Stadtlandschaften, Fotografiestudien über hiesige Stadt- und Landschaftsarchitektur, als Spiegelbilder gegenwärtiger Lebensräume.

2002
Ausstellungsbeteiligung an der Absolventenausstellung der „Lette -Schule Berlin“ im Bewag-Umspannwerk (Berlin), Katalog

2002
Einzelausstellung „Stadt-Land-Flur“ in der Galerie„artaberherzlich“ (Berlin)

2003 - 2005
Studium an der „FaS“ - Fotografie am Schiffbauerdamm

seit 2004
Arbeit an dem Fotoprojekt: Mythische Orte

2005
Ausstellungsbeteiligung an der Absolventenausstellung der FAS – Fachklasse in den Edisonhöfen (Berlin), Katalog

2005 / 2006
Fotoprojekt Hotel Rossija: eine Dokumentation über die letzten Stunden des legendären Hotels (Moskau)

2007
Canon ProfiFoto Förderpreises: Projektförderung zur Realisation der Dokumentation über die Zeitgenössische Kunst- und Kultszene in Moskau

2007
Fotoprojekt über die Zeitgenössische Kunst- und Kulturszene Moskaus, in Zusammenarbeit mit dem Autor Sebastian Blottner

2008
Ausstellungsbeteiligung „Geheimnis Deutschland“ in der Galerie „Alte Schule“ Adlershof (Berlin) mit der Arbeit „Mythische Orte“. Schirmherrschaft: Wolfgang Thierse, Kuratorin: Barbara Blickensdorff www.geheimnis-deutschland.de

2008
Ausstellungsbeteiligung „Und der der Zukunft zugewandt! - Architektur im Postsozialismus“ in der Galerie „Pappelallee“ (Berlin)